Besucher seit 12.12.2010

[Home]
[Radreisen]
[Provence]
[Hochprovence]
[Insel Elba]
[Herbst im Tessin]
[Isartalradweg]
[Alpenwelt Karwendel und Ammergauer Alpen]
[Genussradeln in Westtirol]
[Brenta/Dolomiten]
[Von Prag bis Dresden]
[Radtouren]
[PV-Anlage]
Web Design

Iman’s Homepage

Von Prag bis Dresden
10. bis 15. Juli 2017

1. Tag - Anreise Prag

Die Anreise führte uns in die goldene Stadt Prag. Bei einem Stadtrundgang lernten wir u.a. die wunderschöne Altstadt kennen. Nach dem Zimmerbezug und Abendessen hatten wir noch die Möglichkeit zu einem Stadtbummel durch das abendliche Prag. Am nächsten Tag war eine offizielle Stadtführung. Es regnete in Strömen. Deshalb hier ein paar Eindrücke bei schönem Wetter.

Die Altstadt von Prag

Die Altstadt von Praga

Die Altstadt von Pragb

Die Altstadt von Pragc

Die Altstadt von Pragd

Die Altstadt von Prage

Die Altstadt von Pragf

Die Altstadt von Pragg

Die Altstadt von Pragh

Die Altstadt von Pragi

Die Altstadt von Pragj

Die Altstadt von Pragk

Die Altstadt von Pragl

Die Altstadt von Prag - Eingang zur Karlsbrücke

Die Moldau

Das ominöse Geländer mit den Liebesschlössern oder so.....

Die Moldau

Eingang zur Karlsbrücke

Die Moldau

Die Moldau

Die Moldau

Auf der Karlsbrücke

Die Moldau

Der Nepomuk oder wie der hieß....

Die Altstadt von Prag

Die Altstadt von Prag - da ist gut sein

Unsere Reisebekanntschaft

Konnte man mieten.....

Da hat sich aber einer ausgetobt.....

2. Tag - Prag ==> Melnik - Tourendaten gibts hier

Nach dem Frühstück begrüßte uns unser Radreiseleiter am Hotel. Anschließend war Bustransfer zum Startort Troya an der Moldau geplant. Wetterbedingt jedoch musste die Tour gekürzt werden, da die Strecke von Troya  zum Schloss Nelahozeves laut Tourguide größtenteils durch den Wald führt und durch den Regen sehr tief und schlammig war. Am Schloss Nelahozeves starteten wir dann deswegen. Nach einer Fährüberfahrt bei Luzec kamen wir nach Melnik. Die Stadt mit dem imposanten Schloss oberhalb des Zusammenflusses von Moldau und Elbe grüßte uns schon von weitem. Die geplante Schlossbesichtigung wurde aus Zeitgründen verschoben und es gab ein sehr leckeres Essen mit Weinverkostung.

Hotelzimmerblick in Prag

Hotelzimmerblick in Prag

Hotelzimmerblick in Prag

Tschechischer Senat

Tschechischer Senat

Tschechischer Senat

Tschechischer Senat

Tschechischer Senat

Tschechischer Senat

Tschechischer Senat

Der hat den vollen Überblick

noch ein Schloss oder so.....

noch ein Schloss oder so.....

noch ein Schloss oder so.....

Die Truppe

noch ein Schloss oder so.....

Die Truppe mit dem Tourguide in der MItte

Die Fähre bei Luzec

Die Fähre bei Luzec

Die Fähre bei Luzec

Die Fähre bei Luzec - das andere Ufer

Die Fähre bei Luzec - die zweite Gruppe wird geholt

Die Fähre bei Luzec - die zweite Gruppe wird geholt

Das Schloß Melnek

Zusammenfluß von Moldau und Elbe

Zusammenfluß von Moldau und Elbe

Zusammenfluß von Moldau und Elbe

Der vereinte Fluß

Melnik

Melnik

Melnik

Melnik

3. Tag - Melnik ==> Litomerice - Tourendaten gibts hier

Heute radelten wir etwas abseits der Elbe zum Nationalpark Korichinsky. Entlang der Strecke erlebten wir Teiche und kleine Seen, bizarre Felsgebilde sowie vulkanische Formationen. Auf der Höhe vor Duba konnten wir bis zum Isergebirge sehen. Die heutige Etappe endete am Schlosspark Zahradky. Anschließend war Bustransfer über Terezin/Theresienstadt in die Königsstadt Litomerice/Leitmeritz.

Historische Hochwassermarkierungen

Wir kamen an einem Ruderzentrum vorbei

Wir kamen an einem Ruderzentrum vorbei

Wir kamen an einem Ruderzentrum vorbei

Wir kamen an einem Ruderzentrum vorbei

Pause zum Anschauen

4. Tag - Litomerice ==> Decin - Tourendaten gibts hier

Gut gestärkt radelten wir heute entlang der Elbe durch die Porta Bohemica nach Aussig. Schöne Burgen und Schlösser ragten entlang des Flussufers aus der Landschaft. Hier besuchten wir die berühmte Burgruine Schreckenstein und hatten einen herrlichen Blick ins Elbtal. Nach der Mittagspause gings über Aussig weiter zum heutigen Etappenziel Decin.

Wieder mussten wir mit einer Fähre übersetzen

P1010624

Ludmilla hieß die Fähre

Beim Warten konnten wir die Aussicht genießen

Sie ist da......

Kaffeepause

Die Gruppe

Burg Schreckenstein von Weitem

Burg Schreckenstein - Innenhof

Burg Schreckenstein - Innenhof

Burg Schreckenstein von innen

Burg Schreckenstein von innen

Burg Schreckenstein von innen

Der herrliche Blick auf die Elbe

Der herrliche Blick auf die Elbe

Die Burg Schreckenstein - Das Modell

Burg Schreckenstein - Wachturm

Burg Schreckenstein - innen

Burg Schreckenstein - innen

Decin - Schloss

Decin - Schloss

Decin - Schloss

Decin - Schloss - Die besondere Buche

Blätter der besonderen Buche

Angebundener Ast, damit er nicht abbricht...

Nochmal die Blätter der Buche

Das Cafe im Schloss

Es gab lecker Palatschinken

Decin - der Rosengarten

Decin - der Rosengarten

Decin - der Rosengarten

Decin - der Rosengarten

Decin - der Rosengarten

Decin - der Rosengarten

Noch ein Schloss

Auch Bewohner vom Schloss

Ist das der König?.....

Sieht so aus.....

5. Tag - Decin ==> Bad Schandau - Tourendaten gibts hier

Auf dem neu asphaltierten Radweg erreichten wir bald das Elbsandsteingebirge - immer die Elbe im Blick. Bei Hrensko überquerten wir die deutsch-tschechische Grenze und radelten weiter nach Bad Schandau. Nach kurzer Stadtrunde verluden wir die Räder, leider bei strömendem Regen. Nach einer Kaffeepause in einem Cafe, bei oberleckerem Kuchen, machten wir eine Schifffahrt von Königstein nach Pirna, wo uns unterwegs eines der berühmtesten Naturdenkmäler Deutschlands, die Bastei, beeindruckte. In Pirna bezogen wir unser Quartier für die letzte Nacht.

Die "Grüne Grenze" Tschechien ==> Deutschland

Die "Grüne Grenze" Tschechien ==> Deutschland

Die "Grüne Grenze" Tschechien ==> Deutschland

Die "Grüne Grenze" Tschechien ==> Deutschland

Die "Grüne Grenze" Tschechien ==> Deutschland

Die "Grüne Grenze" Tschechien ==> Deutschland

"Grüne Grenze" Gruppenbild

Die symbolische Grenze

Sehr schöner Radweg

Beeindruckende Felsen

6. Tag - Pirna ==> Dresden - Tourendaten gibts hier

Nach dem Frühstück radelten wir von Pirna nach Dresden. Vorbei am Schloss Pillnitz und dem "Blauen Wunder" kamen wir bei unserer Stadtdurchfahrt auch zur Frauenkirche, dem berühmten Fürstenzug und der Semperoper.

Ein paar Meter vor Erreichen des Busses dann doch noch einen Platten - ausgerechnet bei uns (Siglinde). Der wurde dann natürlich nicht mehr geflickt. Das Fahrrad konnte die paar Meter locker geschoben werden. Gott sei Dank ist das nicht unterwegs passiert!

Nach dem Räderladen verließen wir mit dem Bus die Metropole Sachsens und fuhren zurück nach Weilheim.

Wir hatten wieder eine sehr schöne Woche und lernten nette Leute kennen.

Auf dem Weg nach Dresden

Eines der vielen Schlösser

kurze Verschnaufpause

Das "Blaue Wunder"

Noch ein Schloss

Und noch eins

Entlang der Elbe gibt es deren viele....

Das ist ein lustiges Gefährt....

5 Personen können draufsitzen und treten

[Home] [Radreisen] [Provence] [Hochprovence] [Insel Elba] [Herbst im Tessin] [Isartalradweg] [Alpenwelt Karwendel und Ammergauer Alpen] [Genussradeln in Westtirol] [Brenta/Dolomiten] [Von Prag bis Dresden] [Radtouren] [PV-Anlage]

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 27. August 2017